Gegenwart

Sind denn alle netten Männer schwul?!

Berlin in den 80ern: David Bowie, schwule Freunde und die Liebe

Ich fange an, meine Weihnachtsgeschenke zu sammeln. Meine Zielgruppe für dieses Geschenk-Buch ist weiblich, Fan von David Bowie und in den 80ern in Berlin zu Hause gewesen.

Auf Amazon kann man ein Video zur Buchpremiere ansehen, bei Nacht. Hape Kerkeling und Piet Glocke sollen sich zum Buch äußern. Ich bin mir nicht ganz sicher ob sie es wirklich gelesen haben, Hape Kerkelings Kommentar (»sehr schön, ein potenzieller Bestsseller«) dient zumindest als fetter Aufhänger der Buch-PR. Wenn der (schwule) Komiker, der außerdem in den 80’ern im Alter der Protagonistin Zoe  war, das sagt, dann sollten eigentlich schonmal drei Faktoren sicher sein: 1. das Buch ist lustig 2. scheint es die Problematik von Frauen rund um nette, attraktive Männer, die dann ungünstigerweise eben schwul sind treffend zu beschreiben, und 3. stimmt das zeitgenössische Flair.

Zoe ist Studentin, hübsch, hip und mitten in der Berliner Szene der 80er Jahre samt Kneipen und David Bowie-Platten und sie hat eine große Menge echt tolle, aber leider (weil für die Liebe nicht verfügbare) schwule Freunde. Den richtigen Mann trifft sie nicht, stattdessen stellt sich einer nach dem anderen entweder als grundsätzlich unbrauchbar oder grundsätzlich männerorientiert heraus.

»Have you got an aspirin?«, fragte plötzlich jemand neben ihr. Sie blickte auf und sah einen sehr langen, sehr dünnen Mann, der sie angrinste. Michael Page! Der Bassist von Iggy!
Verwirrt blickte sie ihn an, fing sich aber schnell wieder und antwortete möglichst cool: »Not here. It’s at Bahnhof Zoo in my luggage.«

Das alleine würde noch keine reizvolle Geschichte machen. Im Gegenteil: wie viele Frauenbücher gibt es, in denen die attraktive weibliche Hauptfigur auf der Suche nach ihrem Mr. Right vom salonfähigen schwulen Freund begleitet wird? Der Reiz liegt woanders: Bibo Loebnaus führt ihre Leser in eine Zeit, die schon 25 Jahre zurückliegt, und hier noch einmal Gegenwart wird. So »sehr schön« wie Hape fand ich das Buch trotzdem nicht (ich glaube immer noch, er hat’s nicht gelesen), aber ich war ja auch nicht dabei, in den 80’ern.

2 Kommentare

  1. Nein, nicht alle nette Männer unbedingt Schwul sind… Viele von uns (Männer) sind sogar mehr eitel und kümmern sich mehr um das Aussehen…das bedeutet nicht, dass wir mit Männer schlafen…
    Danke.

  2. Hm, hast du das auch wirklich verstanden? 😉

Hinterlasse einen Kommentar