Alles Licht das wir nicht sehen

Kein Wort zu viel und keines zu wenig: Ein Roman über zwei Kinder im zweiten Weltkrieg

Marie-Laure ist “eine große, sommersprossige Pariser Sechsjährige mit schnell abnehmendem Sehvermögen”. Eines der letzten Dinge die sie sieht bevor sie ganz erblindet, ist eine Eisentür im Muséum national d’Histoire naturelle. Hinter dieser Tür, erzählt der Museumsführer, sei eine weitere kleinere Tür, und dahinter “eine vierte, und eine fünfte, und so geht es immer weiter, bis ... weiterlesen

Der Fall Jane Eyre

Emily Brontës Protagonistin wurde entführt: skurrile Literaturfantasie, vergleichbar mit Per Anhalter durch die Galaxis

Ich lese am liebsten realistische, zeitgenössische Bücher. Ich mag Fantasy, die zwar in Alternativwelten spielt, aber realistisch bleibt, wie soll ich sagen .. authentische Handlungsstränge, von Figuren getragen, mit denen ich mich identifizieren kann, das geht in Ordnung. Wie Harry Potter, da gibt es zwar eine Zauber-Parallelwelt, aber ansonsten ist alles ganz nachvollziehbar. Dazu trägt ... weiterlesen

Dead Beautiful – Deine Seele in mir

Von Untoten, Lateinunterricht und verbotenen Küssen

Sie ist seine Liebe. Er ist ihr Tod. Hinter dieser Werbebotschaft ist wohl eine moderne Liebesgeschichte zu erwarten, in ihrer Art vom Bücherauslagetisch gar nicht mehr wegzudenken, seit 2005 der erste Band von Stephenie Meyers Twilight-Quadrologie erschien. Mit vielen erfolgreichen Nachahmern. Ein Vampir, Werwolf, Untoter, Dämon, … durch Tod oder sonstige eigentlich eher gruselige Andersartigkeit ... weiterlesen